Informationen für Beschäftigte

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

zum 01.10.07 wurde die Parkraumbewirtschaftung für nicht überdachte Stellplätze an der Universität, der Pädagogischen Hochschule, dem Universitätsklinikum und dem Universitätsbauamt Heidelberg im Neuenheimer Feld, in der Altstadt (inkl. Philosophenweg/Albert-Überle-Str./Mönchhofstr.) und im Altklinikum eingeführt. Parallel wird für die Beschäftigten der Universität ein Job-Ticket angeboten.

Als Beschäftigte/r der Universität haben Sie sowohl die Möglichkeit, eine Parkberechtigung als auch ein Job-Ticket zu beantragen. Nähere Informationen können Sie der Info-Broschüre entnehmen.

 

Sofern Sie Interesse an einer Parkberechtigung und/oder dem Job-Ticket haben, bitten wir Sie, die entsprechenden Antragsformulare (siehe unten) herunterzuladen und auszudrucken.

Hinweis: Der Firmenstempel auf dem Job-Ticket-Antrag wird ausschließlich von der Personalabteilung der Zentralen Universitätsverwaltung (ZUV) vorgenommen. Anträge mit anderen Stempeln werden von der rnv nicht bearbeitet!!!


Den jeweiligen ausgefüllten Antrag senden Sie bitte an:

 

Antrag auf eine Parkberechtigung Antrag auf ein Job-Ticket
(der Zugriff ist auf das Campusnetz beschränkt)
Zentrale Universitätsverwaltung Zentrale Universitätsverwaltung

Abteilung 3.2, Parkraumbewirtschaftung

Abteilung 5.1, Job-Ticket
Seminarstraße 2 Seminarstraße 2
69117 Heidelberg 69117 Heidelberg
Barbara Gorska Ingrid Senn
barbara.gorska@zuv.uni-heidelberg.de Job-Ticket@zuv.uni-heidelberg.de

 

Um zu Monatsbeginn ein neues Job-Ticket zu erhalten, muss uns Ihr Antrag spätestens am 15. des Vormonats vorliegen. Bei einer Preiserhöhung haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. Bitte beachten Sie die Hinweise zur lohnsteuerrechtlichen Behandlung des Job-Tickets

Schwerbehinderte, die im Besitz eines gelben oder blauen Parkausweises des zuständigen Versorgungsamtes sind, erhalten eine kostenlose Parkberechtigung.

Beschäftigte, die aus dienstlichen Erfordernissen mit ihrem Privat-Pkw an die Universität kommen, müssen auch einen Einstellvertrag abschließen. Die Dienstfahrten können über Dienstgänge oder über Reisekostenrecht beim Arbeitgeber abgerechnet werden. Es ist nicht möglich, die monatliche Einstellgebühr von z.Zt. 20,- € aus Haushalts- oder Drittmitteln (Ausnahme Sonstige Zwecke) zu finanzieren.

 

Mit freundlichen Grüßen
gez.
Dr. Angela Kalous
Kanzlerin

 

Info-Broschüre
Antrag Parkberechtigung Beschäftigte
Antrag Job-Ticket
Hinweise zur lohnsteuerrechtlichen Behandlung des Job-Tickets

Verantwortlich: Redaktion Bau & Liegenschaften
Letzte Änderung: 19.10.2016
zum Seitenanfang/up