Bereichsbild
 

Brunnen auf dem Karlsplatz, im Hintergrund das Schloß

 

Ansichten aus Heidelberg
Ansichten aus Heidelberg
Ansichten aus Heidelberg
Ansichten aus Heidelberg

 

Kurs III - Deutsch als Wirtschaftssprache

GeR/CEF ≥ B2.1*

 

Den Kurs Deutsch als Wirtschaftssprache (WiDaF) haben wir speziell für Nicht-Muttersprachler des Deutschen konzipiert, die sich im Ausland auf eine berufliche Tätigkeit in der deutschsprachigen Geschäftswelt vorbereiten, die bereits Deutsch am Arbeitsplatz benötigen oder ein wirtschafts- bzw. betriebswirtschaftliches Studium verfolgen oder bereits abgeschlossen haben.

Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf der sprachorientierten Arbeit anhand von wirtschaftlichen Themen mit landeskundlichem Bezug im Rahmen eines kommunikativ orientierten Unterrichtskonzepts und unter Einbeziehung geschäftsrelevanter Kommunikationsformen.

Unterrichtsmaterial wird gestellt.

Von den Teilnehmern dieses Kurses werden gute bis sehr gute Deutschkenntnisse erwartet (Mittel- und Oberstufe).

 

Die Einstufung erfolgt ausschließlich nach der sprachlichen Kompetenz, Wirtschaftsvorkenntnisse spielen eine untergeordnete Rolle.

 

Der Kernunterricht am Vormittag umfasst 20 Wochenstunden und besteht aus einem WiDaF-Basis-Sprachmodul (SM) und einem WiDaF-Wahl-Modulblock (WMB), der sich aus zwei Modulen zusammensetzt und zu Beginn des Kurses III gewählt wird. Das Basis-Sprachmodul (SM) findet im Klassenverband statt, das Wahl-Blockmodul (WMB) klassenübergreifend.

Gruppenstärke in allen Modulen: ca. 10 bis max. 16 Personen.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Zusätzlich erhalten alle, die am Ende des Kurses III – Deutsch als Wirtschaftssprache erfolgreich eine schriftliche Prüfung ablegen, ein Zeugnis. Mit dem Zeugnis werden 4 Punkte des European Credit Transfer Systems (ECTS) bescheinigt.

 

WiDaF-Basis-Sprachmodul (10 WS)

Das WiDaF-Basis-Sprachmodul findet im Klassenverband statt. Im Zentrum des Moduls steht die sprachhandlungsorientierte und formfokussierte WiDaF-Spracharbeit, geschäfts- und wirtschaftsbezogene Themen bilden den Rahmen. Die spezifischen sprachpraktischen Themen ergeben sich aus den Interessen der Teilnehmenden und dem GeR-Sprachniveau.

Typische Inhalte:

  • Fachwortschatz, fachrelevante Grammatik, Lese- und Hörverstehen, Schreibtraining rund um das Thema Deutsch am Arbeitsplatz, in der Geschäfts- und Wirtschaftswelt
  • Redemittel und Sprachhandlungen für typische Korrespondenzsituationen, z. B. Telefonieren, E-Mails, SMS, Skype, Smalltalk
  • Redemittel und Techniken für typische Geschäftssituationen, z.B. Besprechungen, Diskussion, und Moderation, Präsentationen, Projekt- und Firmenvorstellung, Konfliktlösung, Geschäftsberichte

 

WiDaF-Wahl-Modulblöcke (je 10 WS)

Nach Ihrer Ankunft in Heidelberg wählen Sie nach Ihren persönlichen Interessen und Wünschen einen von drei zur Auswahl stehenden Modulblöcken (WMB A, WMB B, WMB C). Die Module sind an den jeweiligen Modulblock gebunden und können nicht frei miteinander kombiniert werden.

Die unten aufgeführten Modulblockinhalte sind exemplarisch zu verstehen. Sie stehen erst kurz vor Beginn des Kurses III fest und werden Ihnen nach Ihrer Ankunft vorgestellt. Viele Themen ergeben sich aus dem aktuellen Wirtschaftsgeschehen. Besondere Interessen und Wünsche werden gerne berücksichtigt. Handelskorrespondenz, interkulturelles Kompetenztraining, Bewerbungstraining: siehe Seminare am Nachmittag.

Typische Inhalte:

WM Block A

  • WM 1: Arbeit und Beruf
  • WM 2: Wirtschaftsgeschichte Deutschlands

WM Block B

  • WM 3: Wirtschaftspolitik
  • WM 4: Kapital- und Finanzmarkt

WM Block C

  • WM 5: Wirtschaftsstruktur
  • WM 6: Internationale Wirtschafts- und Handelsbeziehungen

 

Alle Dozenten des Kurses III WiDaF haben langjährige Erfahrung im WiDaF-Unterricht und verfügen über einschlägige Wirtschaftskenntnisse.

 

Vorlesungen und Übungen vor dem Sprachunterricht am Vormittag

(Diese Kurse fanden im Ferienkurs 2016 statt. Das Angebot im Ferienkurs 2017 wird ähnlich sein und wird rechtzeitig bekannt gegeben.)

 

  • Sprachkontraste: Englisch - Deutsch
  • Sprachkontraste: Italienisch - Deutsch
  • Sprachkontraste: Chinesisch - Deutsch

 

Zusatzprogramm am Nachmittag

(Diese Kurse fanden im Ferienkurs 2016 statt. Das Angebot im Ferienkurs 2017 wird ähnlich sein und wird rechtzeitig bekannt gegeben.)

 

  • Knigge und Small-Talk: Auch Plaudern will gelernt sein
  • Mit Erfolg bewerben: Stellensuche, Bewerbung und Vorstellungsgespräch
  • Kompetenztraining Fremdwahrnehmung und interkulturelle Kommunikation

 

Zusatzprogramm am Nachmittag - Für alle Kurse und Stufen offene Veranstaltungen (ab GeR B2)

(Diese Kurse fanden im Ferienkurs 2016 statt. Das Angebot im Ferienkurs 2017 wird ähnlich sein und wird rechtzeitig bekannt gegeben.)

 

  • Journalistisches Schreiben: Das Interview
  • Das Deutsch der digitalen Welt
  • Sprache in Bewegung: Walk & Talk

 

* GeR/CEF: Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen
                     Common European Framework

 

Änderungen im Programm sind vorbehalten.

Seitenbearbeiter: Philippe Bayer
Letzte Änderung: 10.10.2016
zum Seitenanfang/up