Besondere Angebote für Frauen

Das Angebot der Stadt Heidelberg

Das Angebot der Universität Heidelberg
 

Das Gleichstellungsbüro

Das Gleichstellungsbüro der Universität Heidelberg berät, informiert und fördert StudentInnen und (Nachwuchs-)WissenschaftlerInnen. Über das von der Universität eingerichtete Postdoc- und Habilitationsstellenprogramm für Nachwuchswissenschaftlerinnen „Olympia-Morata-Programm“ sowie die Stipendien in dem  „Schlieben-Lange“- und „Margarethe-von-Wrangell“- Programm des Wissenschaftsministeriums Baden-Württemberg können Sie sich dort ebenfalls informieren - die Bewerbungen für alle Programme sind im Gleichstellungsbüro der Universität Heidelberg einzureichen.
Außerdem gibt es für Studentinnen und Wissenschaftlerinnen zur gezielten Laufbahnförderung Weiterbildungsangebote aus dem Themenbereich „Wissenschaft als Beruf: Kompetenzen umsetzen und  Karrierechancen erfolgreicher ausschöpfen – dazu werden ein Mentoringprogramm und Themenseminare durchgeführt.

Mit der Clearingstelle Wissenschaft und Familie bietet das Gleichstellungsbüro Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern einmal mehr aktive Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Elternschaft und Wissenschaft an: Wenn in einer Familie ein Baby kommt, initiiert die Clearingstelle für Eltern und Instituts- bzw. Klinik- oder Arbeitsgruppenleitung ein Beratungsgespräch. In diesem Gespräch wird der weitere wissenschaftliche Werdegang geplant und auf das Arbeitsumfeld abgestimmt.
Auch das Kinderhausbüro und der Service für Familien sind unter dem Dach des Gleichstellungsbüros angesiedelt. Sie sind die erste Anlaufstelle, wenn Sie sich für an der Universität vorhandene Kinderbetreuungseinrichtungen interessieren oder wenn Sie Informationen „rund um die Familie“ brauchen.


Sicher unterwegs

Die Universität und das Universitätsklinikum Heidelberg halten ebenfalls Angebote und Maßnahmen bereit, damit Frauen sich auf dem Universitätscampus Im Neuenheimer Feld zielsicher und unbeschadet bewegen können.
Zum Beispiel können Sie das Frauen-Nachttaxi benutzen, wenn es mal später geworden ist, oder sich am Abend durch den Begleitservice vom Institut zur Bushaltestelle bringen lassen. Von Einbruch der Dämmerung an besteht zudem die Möglichkeit, zwischen den Haltestellen der Buslinien 31, 32 und 37 Im Neuenheimer Feld auszusteigen, um so einen längeren Weg in der Dunkelheit zu vermeiden. Der Haltewunsch muss lediglich rechtzeitig beim Fahrer angekündigt werden.
Mehr Informationen zum Frauen-Nachttaxi und zu den Angeboten für mehr Sicherheit Im Neuenheimer Feld können Sie der Broschüre „Walk Safe“ entnehmen. Die Broschüre  kann im Gleichstellungsbüro zu den Öffnungszeiten abgeholt werden oder im Internet eingesehen werden.
 

Das Angebot der Stadt Heidelberg

Das Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg bietet Frauen Beratung und Hilfestellung in Situationen der sexuellen Belästigung, Beratung in der Situation vor einem möglichen Abbruch der Schwangerschaft und sonstigen Notsituationen.
Zudem ist eine umfangreiche Sammlung von Adressen im Amt für Chancengleichheit vorhanden, die Auskunft über Initiativen, Institutionen und Frauengruppen gibt. Die Sammlung ist interessant für Ratsuchende oder auch Frauen, die sich in einer Institution, Gruppe oder Initiative engagieren wollen.

 

Aktuelle Seite als PDF

Verantwortlich: Team Welcome Centre
Letzte Änderung: 30.10.2013
zum Seitenanfang/up