Arbeitslosenversicherung

Die Arbeitslosenversicherung ist Teil der gesetzlich vorgeschriebenen Sozialversicherungen. Sie bietet einen Versicherungsschutz für erwerbslose Menschen. Wer die Anwartschaft erfüllt (d.h. wer unmittelbar vor der Arbeitslosigkeit in Deutschland gearbeitet hat und in den letzten 2 Jahren mindestens 12 Monate versicherungspflichtig beschäftigt war) und der Arbeitsvermittlung zur Verfügung steht, hat einen Anspruch auf deutsches Arbeitslosengeld. Vorherige Beschäftigungszeiten aus den EU-Mitgliedstaaten EWR-Staaten und der Schweiz können eventuell berücksichtigt werden.

Die Arbeitslosenversicherung wird direkt vom Gehalt abgeführt. Sie müssen sich nicht darum kümmern. In der Regel bezahlen der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer die Beiträge je zur Hälfte.

Inwieweit die Beitragszeiten von Deutschland von der Arbeitslosenversicherung in anderen Ländern anerkannt werden, müssen Sie im jeweiligen Land in Erfahrung bringen. Wenn Sie in ein Land zurückkehren, das kein Sozialversicherungsabkommen mit Deutschland hat, ist es nicht möglich, dort deutsches Arbeitslosengeld zu beziehen. Die Beiträge können auch nicht zurückgezahlt werden.

 
Träger der Arbeitslosenversicherung ist die Bundesagentur für Arbeit mit ihren örtlichen Agenturen für Arbeit .
Nähere Informationen dazu erhalten Sie auf der Internetseite der Deutschen Sozialversicherung.
 
Verantwortlich: Team Welcome Centre
Letzte Änderung: 10.11.2016
zum Seitenanfang/up